BlogVerschiedenes

Freier Theologe: Timo Späth über freie Trauungen (Interview)

By 28. Oktober 2009 März 9th, 2017 One Comment

 

Im Sommer konnte ich den freien Theologen Timo Späth („Lebensbrücken“) bei einer Trau-Zeremonie auf der Wasserburg Geretzhoven erleben. Mir hat seine junge, erfrischende Art gefallen. Vor einigen Tagen traf ich Ihn im Internet wieder und habe ihm ein paar Fragen gestellt:

Herr Späth, schön dass Sie einen Augenblick Zeit für meine Fragen gefunden haben. Sie sind freier Theologe und führen auch durch Trauungszeremonien. Wie kamen Sie zu dieser Berufung?
Zunächst einmal wurde ich nicht berufen, sondern abgerufen – denn ich durfte nicht mehr weiter berufliche Schritte in der evangelischen Kirche tun. Man traute mir eine korrekte christliche Verkündigung nicht zu und wollte mich daher als Pfarrer nicht haben. Man hatte u.a. Zeremonien beobachtet, wie ich sie jetzt auch zu gestalten versuche: kreativ, offener, auch mit modernen Elementen, und mit den jeweiligen Menschen im Mittelpunkt. Somit wurde ich abgerufen, und fand so zu meiner Berufung. Ich schätze es sehr, „freier“ Theologe zu sein und damit jede einzelne Zeremonie – und somit auch Hochzeitszeremonien – individuell und persönlich gestalten zu können. Ich habe nach der Tätigkeit nicht gesucht, aber ich habe sie gefunden, und bin angekommen.

Ich habe Sie ja schon selbst erleben dürfen: Sie scheinen sich sehr intensiv mit den Lebensgeschichten des Brautpaares auseinander zusetzen. Wie gehen Sie da vor?
Ich treffe mich mit den Paaren drei Male. Zunächst einmal ein unverbindliches Kennenlernen, damit das Paar mir eine Trauung auch nur anvertraut, wenn es mir dies nach einem persönlichen Kennenlernen auch wirklich zutraut – und die Sympathie beiderseits stimmt. Die Lebensgeschichte erfahre ich dann bei einem nächsten Treffen – dann sprechen wir nicht über Trauung und Hochzeit, sondern ich lasse mir die Geschichte erzählen, und auch etwa den Alltag. All jenes, was man mir eben erzählen möchte. Und ich höre einfach nur zu. Die Trauung selbst wird letztlich mit einem weiteren Treffen konkret besprochen und geplant.

Auf Ihrer Internet-Seite ist von „passenden Ritualen“ die Rede, was verbirgt sich dahinter?
Nicht jedes Paar wünscht sich ein Ritual, aber wenn doch, dann sollte es in Beziehung stehen zur Lebensgeschichte oder zum Alltag. Es kann wirklich etwas Alltägliches sein: ein Paar stößt immer mal wieder mit Sekt auf sein Leben an, da er einmal eine schwere Krankheit überstanden hat – und somit wird dieses kleine Ritual wichtiger Bestandteil der Trauung. Meist geht es aber darum, die Verbindung, die mit Worten ausgesprochen wurde, auch noch in anderer Art und Weise sichtbar werden zu lassen. Indem zwei Kerzen eine Hochzeitskerze entzündet. Indem zwei Ballons verknotet und in den Himmel gelassen werden. Indem das Eheversprechen neben den Worten auch gepuzzelt wird. Indem ein Ehebuch eingeweiht wird. Jedes Paar hat seine Themen, seine Gemeinsamkeiten, vielleicht gar ein gemeinsames Hobby, auf das sich ein Ritual beziehen könnte. Manchmal werden die Gäste mit einem Ritual in die Trauung eingebunden (indem etwa während der Trauung ein Bild gemalt oder ein Koffer mit Reisezielen beklebt wird). Und so werden manchmal nicht nur die Ringe getauscht, sondern es geschieht auch so manch anderes in einer Trauung – und Familie und Freunde erkennen: „Ja, das sind die beiden!“

In welchen Regionen kann man Sie als freien Theologen buchen?
Die Region ist weit. Da ich in Duisburg lebe, gestalte ich Trauungen primär am Niederrhein und im Ruhrgebiet. Manchmal fahre ich aber auch ins Münsterland, manchmal auch in den Kölner Raum. Und so lerne ich immer wieder faszinierende Orte kennen.

Wie kann man Sie am besten kontaktieren?
Der bequemste Weg ist sicherlich eine Anfrage mit einer E-Mail. Wenn dann schon beschrieben wird, wie und wo das Paar gern die Trauung feiern möchte, kann ich bereits bei meiner Antwort schon auf die entsprechenden Wünsche und Möglichkeiten indivuell eingehen. Und bei Interesse kann das Paar mich dann gern zu einem unverbindlichen Vorgespräch besuchen – dann können wir besser besprechen, auf welche Weise die freie Trauung passend zu gerade diesem Paar gestaltet werden könnte.

Vielen Dank für das Gespräch!

Kontaktdaten Timo Späth:
Email: info@lebensbruecken.de
Homepage: „Lebensbrücken“

(Fotos und Interview: Torsten Kärsch)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.1/5 (12 votes cast)
Freier Theologe: Timo Späth über freie Trauungen (Interview), 4.1 out of 5 based on 12 ratings
Hochzeitsfotograf - Torsten Kärsch

Author Hochzeitsfotograf - Torsten Kärsch

More posts by Hochzeitsfotograf - Torsten Kärsch

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.